SITE NAME HERE

navi

s
e
d
u
c
e

affies

s e d u c e

credits

X
O
X

Struggling for Beauty

Wanna be like... ="http://innocense.org">http://innocense.org ,

Woman

Lookalike
Kontrolle...

"Aber glaubst du, ich hab mich nicht unter Kontrolle?
Glaubst du nicht, ich hab mich verdammt nochmal unter Kontrolle?
Meine Kontrolle besteht nur leider in der Ablenkung.
Nie Langeweile haben.
Einfach niemals NACHDENKEN!"

"Aber Ablenkung.... keine Langweile... Ich meine, schau mich an.
Mein Lebensstil:
Kein Alkohol
Nicht Rauchen
Keine Drogen
Ich bin vollkommen abstinent was das angeht. Andere sehen das als langweilig an..."

"Was?
Ach Unsinn.
Ich weiß selbst zu gut, woraus das Leben besteht. Was man wirklich erlebt und genießen kann, hat absolut nichts mit Alkohol oder Lungenkrebs zu tun..."
18.6.07 00:09


Werbung


Better than a dream

I always dream myself to somewhere else each night,
I dream in colour, 'cause I live in black and white,
I know I dream much more than other people do,
but I can see, how anything can be...


Better than a dream, stranger than my wild imagination,
There isn’t a real sensation
It's better than a dream.
Higher than the moon, hazy like a beautiful illusion,
Crazy and in confusion
And better than a dream.


(aus "Better than a dream" von Mike Batt, Titelsong zur Zeichentrickserie "The Dreamstone")


Wunderbar anrührender Song - mir kommen immer die Tränen, wenn ich ihn in Verbindung mit der Sequenz aus der Serie höre.
Vielleicht auch unter Einfluss von einem Hauch Nostalgie...
4.6.07 17:09


Stimmungsschwankungen?

Klar, immer mal, wer hat die nicht. Vor allem als Mädchen. Aber manchmal geht das auch weiter, sodass ich denke "Huch, bin ich psycho". Da ist dann ein Abgrund in mir, der mir selbst Angst macht...
24.5.07 15:15


Freudentränen

Ich weiß nicht, wie es dazu kam, aber ich konnte einfach nicht mehr an mich halten.

Da kullern sie schon, und ich bekomme kaum noch Luft.

Sowas ist mir ja noch nie passiert...

Ein schönes Gefühl!
16.5.07 15:21


An die Menschen in meinem Leben, die dazu beigetragen haben, dass ich die wurde, die ich bin

Wenn ich je traurig war
Wenn ich je verzweifelt war
Wenn ich je mutlos war
Wenn ich je deprimiert war
Wenn ich je wütend war
Wenn ich je glücklich war
Wenn ich je nachdenklich war
Wenn ich mich je geborgen gefühlt habe
Wenn ich mich je einsam gefühlt habe
Wenn ich mich je verstanden gefühlt habe
Wenn ich je voller Zuversicht war
Wenn ich je ängstlich war
Wenn ich je ausgelassen war
Wenn ich je unsicher war
Wenn ich je erstaunt war
Wenn ich je überwältigt war
Wenn ich je zutiefst ehrfürchtig war
Wenn ich je enttäuscht war
Wenn ich je wahnsinnig verliebt war
Wenn ich je abgründig verachtet habe
Wenn ich je respektiert habe
Wenn ich je bestätigt worden bin
Wenn ich je lächerlich gemacht worden bin
Wenn ich je getröstet worden bin
Wenn ich je gehasst worden bin
Wenn ich je geliebt worden bin
...


Wenn ich je gelebt habe,
wenn ich jemals wirklich am Leben war,
dann nur Dank Euch.



DANKE!
23.3.07 22:31


Schade...

Schade...
Jetzt hab ich ihr so einen langen Brief geschrieben.
Und ihr nicht abgegeben.
Und warum nicht?
Der Moment war verstrichen, die passende Situation vorbei.
Ich hatte das Gefühl, dass es nicht mehr nötig sei, einfach nicht mehr passt.
Eigentlich ja ziemlich traurig.
Da hab ich mir so viel Mühe gegeben, meine Gefühle auszudrücken.
Weil ich das Gefühl hatte, dass das mal nötig wäre.
Ihr das irgendwie mitzuteilen.
Und dann...
War es ja doch nicht mehr ganz so schlimm,
nicht mehr ganz so nötig,
nicht mehr ganz so passend...
Jetzt lächle ich sie nur an, und lebe weiterhin neben ihr.
Nicht mit ihr, nicht bei ihr, nicht durch sie, neben ihr.
Ist ja nicht so schlimm.
Nur vielleicht nicht ganz so schön...
Wie es sein könnte. Wie es mal war.
Wer weiß, vielleicht kommt ja der Moment, in dem ich ihr mein Inneres offenbaren kann. In dem das passt. Vorausgesetzt natürlich, dass ich nicht so leer bin, innen drin, wie so oft.
Jetzt lese ich den Brief noch mal. Wieder mal...
Wirklich, wirklich schade, vielleicht hätte sie es ja verstanden...
Immerhin bin ich noch hier, und sie bei mir, hin und wieder. Das tröstet ein wenig.
Und auch wenn es nicht so scheint, wir sind oft beieinander, zusammen, füreinander da...
Und das ist es doch, was zählt, oder etwa nicht?
2.3.07 23:32


[ Schneegeschichte ]

Ich habe ein altes Schulheft von mir gefunden, da war ich in der 3. Klasse und wir hatten den Auftrag, eine Schneegeschichte zu schreiben (es war Januar).
Hier mein Ergebnis, viel Spaß beim Lesen, und: NEIN, ich bin NICHT krank :D ...

Es war einmal ein Mann, der lief eine Landstraße entlang.
Plötzlich versperrte ihm eine große Schneewehe den Weg. Sie sah seltsam aus und bewegte sich.
Plötzlich rief es aus der Schneewehe:
„Ach, hilf mir doch und komm zu mir herein! Ach, hilf mir doch! Ach, hilf mir doch!“
Der Mann beugte sich nach vorne, um in die Schneewehe zu sehen, doch da packte ihn eine Hand von hinten und schleuderte ihn herum.
Dann warf die Hand den Mann in die Luft, und der Mann fiel geradewegs auf die Schneewehe zu. Der Mann rief voller Verzweiflung:
„Nein. Ich will noch nicht sterben!“
Doch da kam ein Messer aus der Schneewehe und stach dem Mann in sein Herz.
Es floss viel Blut und der Mann verschwand in der Schneewehe.
Seitdem hat keiner mehr etwas von dem Mann gehört und gesehen.

Der Kommentar meiner Lehrerin darunter: „Gruselig, grausam!
Oh weh, oh weh!“

So, ich hoffe mich hält jetzt keiner für verrückt oder psychisch gestört oder sowas :D. Ich hatte nunmal schon immer eine blühende Phantasie und ein Faible für das Abgründige...
8.2.07 17:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de